Rad- und Motor- Club
   "Sturm" Hombruch 1925 e.V.
        Mitglied des Radsportverbandes Nordrhein-Westfalen e.V im Bund Deutscher Radfahrer
      21 facher Deutscher Meister

Archiv 2014



Aktuelles

Großer "Dortmund 500" Weihnachtspreis 2014

6 + 1 Trainingsausfahrten in der Gruppe.

Das Ziel: In Anlehnung an das "Rapha Festive 500" möglichst 500 Km zusammenzufahren!

Die Läufe 1, 2 und 6 beginnen auf Phönix-West
Lauf 4 startet ab 9 Uhr auf Phönix West und 10 Uhr Ruhrbrücke Langschede zur Möhne und zurück
Lauf 3 und 5 starten auf der Niere - Radrennstrecke
Lauf 7 startet am Pendlerparkplatz Mengede

Je nach Lust, Laune und Kondition werden wir zwischen 60 und 100 Km fahren. Ab und an auch etwas mehr.

1. Lauf Donnerstag 25.12.2014, Start 10: 30 Uhr (~60-80 Km)
3. Lauf Freitag 26.12.2014, Start 10:30 (~60 - 80 Km)
3. Lauf Samstag 27.12.2014, Start 10:30 Uhr (~ 70-90 Km)
4. Lauf Sonntag 28.12.2014, Sternfahrt zum heiligen See Möhne. Start 9 Uhr Phönix West, 10 Uhr in/ab Langschede, Ruhrbrücke (~120 Km)
5. Lauf Montag 29.12.2014, Start 10:30 Uhr (~ 60-80 Km)
6. Lauf Dienstag 30.12.2014, Start 10:30 Uhr (~ 60-80 Km)

Bonuslauf am 31.12.2014, Start 10:30 Uhr Pendlerparkplatz Mengede





Helfer 2014

Helfer beim Essen



Abschied von Willi Kamp

leider müssen wir diesmal eine traurige Nachricht verkünden: in der letzten Woche nahm der Hombrucher Radsportverein Abschied von seinem Vereinsmitglied und Förderer Willi Kamp.

Willi "Bimbo" Kamp, wie ihn seine Vereinskollegen auch nannten, sollte vor zwei Wochen aus Anlaß seiner 60jährigen Mitgliedschaft im RuMC "Sturm" Hombruch ausgezeichnet werden. Leider ließ sein Gesundheitszustand eine persönliche Ehrung nicht zu.

In seiner aktiven Zeit war Willi Kamp ein erfolgreicher Radsportler. Neben zahlreichen Siegen gewann er sogar mal die Dortmunder Stadtmeisterschaft. Hervorzuheben ist auch der 4. Platz bei der DM 1957 auf der Bahn im 2er Mannschaftsfahren mit Walter Strumberg.

Mit Willi Kamp verliert Sturm Hombruch ein engagiertes Mitglied des Vereins.Er hat den Verein in vielfacher Hinsicht geholfen und unterstützt.





Clubmeister 2014

Clubmeister 2014
Siegerehrung der Clubmeister durch den 1. Vorsitzenden Andreas Schulz sowie den RTF-Fachwart Werner Pietsch


Die Radsportler feierten nach einer erfolgreichen Saison im Vereinslokal "Haus Puschnik" das beliebte Clubfest

Neben guter Unterhaltung und leckerem stand natürlich die Siegerehrung der Clubmeister auf dem Programm. Bei den Amateuren gab es folgende Plazierungen:

Amateure:
1. Christoph Schübbe
2. Marlon Thomas
3. Sebastian Schübbe
4. Thomas Krawczyk
5. Kamen Avramov
6. Gabor Klung
7. Daniel Hartmann
8. Jan Stahlschmidt


Senioren:
1. Alfred Hain
2. Andreas Kolpak
3. Christian Schreier
4. Andreas Schulz
5. Frank Schmadtke


Die RTF Fahrern kamen auf folgende Kilometerleistungen:

Frauen:
Monika Hövel, 42 Punkte, 1.562 RTF km

Männer:
Christian Schreier, 77 Punkte, 2.605 RTF km
Klaus Christoph, 36 Punkte, 1339 RTF km
Andree Elchlepp 27 Punkte, 1.014 RTF km


Jubilare waren in diesem Jahr: Willi "Bimbo" Kamp kam auf 60 Jahre und Andrea Schmadtke auf 25 Jahre Vereinszugehörigkeit.

Ebenfalls geehrt wurde auch Paracycling Weltmeister Hans Peter Durst für seine überragende Saison 2014.


Weitere Bilder vom Clubfest gibt's im Album

.




Einladung zu unserer Herbst-Rad und -Wandertour

Am 19.10.2014 findet unsere Herbst-Rad- und Wandertour statt.

Hierzu möchte ich alle interessierten Mitglieder, deren Freunde und Bekannte einladen.
Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz am Restaurant "Heimingshof" in 45721 Haltern am Hullerner Stausee (Tel: 02364/3509)

Die Wandergruppe geht vom Parkplatz um den Hullerner- Stausee zum Parkplatz zurück.Länge der Strecke ca 6,5 Km. Laufzeit mit Pausen 2,5 Std.
Die Gruppe wird von mir geführt.

Die Radgruppe unter Führung von Bernhard Falk fährt vom Parkplatz über die B58 nach Hullern, weiter nach Eversum, Ahsen, Datteln über Vinnum, Olfen und Hullern zum Parkplatz zurück. Länge der Strecke 36 Km.



Radwanderfachwart Oskar Schneider





Seniorenfahrer Alfred Hain mit Saisonabschluss zufrieden

Dem "Sturm"-Seniorenfahrer Fred Hain gelang ein erfolgreicher Saisonabschluss. In 10 Rennen konnte er 3 Siege und 7 Platzierungen einfahren.

In Hartberg (Steiermark) gelang ihm bei der topografisch sehr anspruchsvollen 7-Tage-Radrundfahrt 1 Etappensieg und ein 8. Platz. Da er über kein geeignetes Material verfügte, verzichtete der gute Zeitfahrer auf die zwei Zeitfahren. Aus diesem Grunde hatte er damit am Ende auch keine Rundfahrt-Gesamtplatzierung vorzuweisen.

Drei Wochen später in Melle bei Osnabrueck siegte Hain nach Rundengewinn im Endspurt.

Zum Saisonabschluss in Köln am Eigelsteintor, einer schnellen 2 km-Runde, waren bei Sonnenschein 140 Seniorenfahrer am Start. Nach 50 Kilometern im 44er Tempo kam es zum spannenden Finale im Rennen der Senioren 4-Klasse. Etwa 500 Meter vor dem Ziel attackierte Hain von vorne, wie sich herausstellen sollte leider zu frueh! Im Endspurt siegte der mehrmalige deutsche Meister und Europameister Gerhard Hack um Reifenbreite gegen Hain.
Fazit: ein guter 2.Platz und die Erkenntnis, dass Hack heute einfach schneller war.

(Text: Alfred Hain)






Vereinsrennen 2014

Die Teilnehmer am diesjährigen Vereinsrennen auf der Niere

Hier die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften 2014, die am 10. September auf der Niere ausgefahren wurden.

Amateure:

1. Christoph Schübbe
2. Marlon Thomas
3. Sebastian Schübbe
4. Thomas Krawczyk
5. Kamen Avramov
6. Gabor Klung
7. Daniel Hartmann
8. Jan Stahlschmidt


Senioren:

1. Alfred Hain
2. Andreas Kolpak
3. Christian Schreier
4. Andreas Schulz
5. Frank Schmadtke



International besetztes Podium bei der 41. Internationalen Meisterschaft von Dortmund in Hombruch

Das ideale Radsportwetter am Sonntagnachmittag lockte zahlreiche Zuschauer an den traditionellen Radsportparcours auf der Harkortstraße in Hombruch. Sie konnten erleben, wie sich in der Elite-Klasse Benjamin Sydlik von Dortmunder Team RG Abus-Nutrixxion schon im Qualifikationskriterium souverän an die Spitze setzte und diesen Vorsprung auch im finalen Dernyrennen verteidigte.

In der Qualifikation blies Sydlik zusammen mit den Fahrern Vaclav Victorin (Sparta Prag, Tschechien), Thijs Poelstra (OWC Oldenzaal, Niederlande) und Marvin Schmidt aus Betzdorf schon kurz nach Abnahme der ersten Wertung zum Angriff und die vier Fahrer konnten sich früh erfolgreich als Spitzengruppe absetzen. Sie gaben die Führung bis zum Ende des ersten Rennteils auch nicht mehr ab.
Bemerkenswert ist, dass der Betzdorfer trotz eines Sturzes wieder zur Spitze aufschließen konnte, jedoch verhinderten seine Verletzungen eine Teilnahme am Finallauf, der hinter Dernymotoren ausgetragen wurde. Seriensieger Sydlik, schon am Vortag in Brackel Gewinner des Int. Rad-Championats, hatte noch erstaunliche Reserven und gewann schon im Kampf um den Finaleinzug fünf der sieben ausgefahrenen Punktwertungen.
Der Gewinn der letzten drei Wertungsabnahmen im Dernyfinale machte seinen Sieg umso eindrucksvoller. Victorin und Poelstra konnten ihren zweiten bzw. dritten Platz auch im Finale verteidigen, sodass das Siegertreppchen mit Fahrern aus drei Nationen international besetzt war.



Siegerehrung durch OB Sierau

Siegerehrung durch Andreas Grell und OB Sierau bei der 41. Int. Stadtmeisterschaft von Dortmund in der Männer-Eliteklasse: Sieger Benjamin Sydlik (Abus-Nutrixxion), 2. Platz Vaclav Viktorin aus Prag und 3.Platz Thijs Poelstra aus den NL

Die Siegerehrung führten Oberbügermeister Ullrich Sierau und Andreas Grell von der Sparkasse Dortmund durch.

Auch die übrigen Rennklassen waren hart umkämpft. In der Seniorenklasse gewann Toralf Baumgarten vom Team Erfurt Raufaser - Corratec vor seinem Teamkollegen Rainer Beckers während bei den Junioren David Niklas Koch von der RRG Bremen den Sieg einfahren konnte. Mit Andreas Jung konnte in der Männer C-Klasse ein weiterer Dortmunder Fahrer mit dem Gewinn in den letzten beiden Wertungsabnahmen in dem als Kriterium ausgefahrenen Rennen den Sieg nach Hause bringen. Jung startet allerdings für den RSV Gütersloh.

Thomas Krawczyk und Lars Krause, die Fahrer vom ausrichtenden RuMC "Sturm" Hombruch, belegten in diesem Rennen mit Rang fünf und elf ebenfalls vordere Platzierungen.

Die Starter und Starterinnen der U11 und U13 - Klasse fuhren in ihren Rennen auch den Bezirksmeistertitel aus. Das Rennen der U11 gewann Tobias Müller von RSV rad-net aus Hagen und er wurde damit auch Bezirksmeister des Radsportbezirks Westfalen-Mitte.
In der U13 triumphierte Kamil Kujawinski aus Polen. Der Zweitplatzierte Paul Neunert holte den Bezirksmeistertitel in dieser Rennklasse nach Unna.

Die kompletten Rennergebnisse finden Sie unter: http://www.mikro-funk-timing.de/ergebnisse/41-int-meisterschaft-von-dortmund-gr-preis-der-sparkasse-dortmund/

Weitere Bilder dieser Veranstaltung findet Ihr hier.





Der Rad- und Motor-Club "Sturm" Hombruch lädt ein

zur 41. Internationalen Meisterschaft von Dortmund

und den Bezirksmeisterschaften der Radsportbezirke Westfalen-Mitte sowie Ostwestfalen-Lippe der Klassen U11 und U13

Internationale Meisterschaft von Dortmund
v.l.n.r.:Dieter Tiede (Schatzmeister Sturm Hombruch), Manfred Schmadtke (Sturm Hombruch), Sebastian Schübbe (Sturm Hombruch), Andreas Grell (Bereichsleiter Sparkasse Dortmund), Manfred Austermann (2. Vorsitzender Sturm Hombruch), Christian Dustmann (Assistent der Geschäftsleitung Kaufhaus Dustmann)
Foto:Sparkasse Dortmund


Schnelle Sprints, mutige Ausreißversuche und spannende Positionskämpfe - kurz gesagt Radsport der Spitzenklasse - können die Zuschauer erleben, wenn es am 7. September heißt: Start frei zur 41. Internationalen Meisterschaft von Dortmund um den Großen Preis der Sparkasse Dortmund.

Spitzenradrennen auf hohem Niveau verspricht die 41. Internationale Meisterschaft von Dortmund um den Großen Preis der Sparkasse Dortmund. Auf dem traditionellen Rundkurs Harkortstraße, Lütgenholthauser Straße, Kuntzestraße und Löttringhauser Straße rollen am 7. September ab 12:00 Uhr wieder die Räder.

Zu Beginn der Veranstaltung gehen die kleinsten Rennfahrerinnen und Rennfahrer an den Start. In den Rennen der U11- und U13-Klasse werden zugleich die Bezirksmeisterschaften der Radsportbezirke Westfalen-Mitte und Ostwestfalen-Lippe ausgetragen.

Bezirksmeisterschaft der Schüler

Um 12:40 Uhr folgt der Start des gemeinsamen Rennens der Senioren und Junioren.

Ab 13:50 Uhr startet dann die Eliteklasse im Qualifikationskriterium. Hier geht es um den Einzug in den Endlauf hinter Derny-Schrittmachermaschinen. Man darf gespannt sein, wer die schnellsten Beine hat und sich in der Rundenjagd nach den begehrten Finalplätzen durchsetzt. Die ersten acht Fahrer qualifizieren sich direkt, außerdem vergibt der veranstaltende RuMC „Sturm“ Hombruch drei Wildcards für den Finaleinzug.
Wie schon in den Vorjahren werden neben den deutschen Spitzenfahrern auch Teilnehmer aus den Niederlanden und Tschechien mit dabei sein. Mit Dirk Schumann, Stefan Parinussa, Dennis Klemme, Jiri Nesveda und Alexander Nordhoff sind nicht weniger als fünf Sieger der vergangenen Austragungen am Start. Auch Lokalmatador Sebastian Schübbe vom ausrichtenden Verein will auf heimischen Boden ein gutes Rennen zeigen.

Die Männerklasse C mit vielen Dortmunder Teilnehmern beginnt ihren Wettkampf um 15:20 Uhr.

Um 16:45 Uhr findet der Höhepunkt des Rennnachmittags statt: das abschließende Finale hinter elf Derny-Motorrädern, die den Rennfahrern Windschatten für hohe Geschwindigkeiten bieten. Der Mix aus Kondition und Technik macht diesen Endlauf so spannend. Und nicht zuletzt die lauten Derny-Motoren lassen diese Veranstaltung zu einem besonderen Ereignis werden.
Die Siegerehrung der 41. Internationalen Meisterschaft von Dortmund findet ab ca. 17:35 Uhr statt.

Die von der Sparkasse Dortmund unterstützte Internationale Meisterschaft findet am Schlusstag des 35. Hombrucher Straßenfestes statt, und die Besucher können neben der spannenden Radsportveranstaltung auch das Bühnenprogramm in Hombruchs Fußgängerzone erleben, sich an den Ständen der örtlichen Vereine informieren oder den verkaufsoffenen Sonntag nutzen.





Generalprobe für die Weltmeisterschaft im Paracycling erfolgreich verlaufen

Hans Peter Durst beim Weltcup in Segovia

Hans Peter Durst berichtet:

Sieg im Einzelzeitfahren am Freitag mit 53 Sekunden Vorsprung auf Olympiasieger David Stone. Im heutigen Straßenrennen Sieg im Sprint gegen die versammelte Weltelite, vor David Stone und Giorgio Farroni, für mich nach dem Verlauf der bisherigen Saison völlig überraschend.
Bin überglücklich und total dankbar, dass der Bundestrainer mir erlaubt hat, individuell mit unserem Transporter nach Segovia zu fahren, statt mit der Mannschaft zu fliegen.
Eine unglaubliche Leistung meiner Frau Ulrike, die die gesamte Tour über 1.800 km allein gefahren ist, die Goldmedaille im Strassenrennen ist allein ihr gewidmet.

Nun kommen ein paar Erholungstage in Dortmund, am Sonntag geht es ins WM- Trainingslager an bewährter Stelle bei Freiburg und am 21. August heißt es - ab in den Flieger zur WM in Greenville/South Carolina.

Ende gut - Alles gut ? :-)

Mit sportlichem Gruß
HP




Westfalenmeisterschaft 2014 auf dem ehemaligen Phoenixgelände

Spannende Rennen und ein tolle Rennstrecke auf der man die Fahrer mehrmals sehen konnte, das war die erste Westfalenmeisterschaft im Radsport auf dem ehemaligen Phoenix-West Gelände. Veranstalter Sturm Hombruch konnte mit der Hilfe der anderen Dortmunder Vereine für einen vorbildlichen Ablauf der Veranstaltung sorgen!
Sieger in der Männer-Elite-Klasse wurde Benjamin Sydlik vom Team Abus/Nutrixxon, auf Platz 4. Jonas Volmerg/RSV Nord vor den beiden ehemaligen Sturm Fahrern Justin Wolf (5.) und Tim Gebauer (Platz8) jetzt Team Stölting.

Das abschließende Dernyrennen um den "Container & Heizöl Happe-Cup" gewann ebenfalls Benjamin Sydlik mit Schrittmacher Thorsten Rellensmann. Auf Platz 2 diesmal Tim Gebauer mit Lars Rellensmann und Dritter wurde Lucas Liss mit Schrittmacher Klaus Jördens.
Gerade aus dem Krankenhaus entlassen besuchte auch "Sturm" Vorsitzender Andreas Schulz das Rennen. Vor Wochen bei einem Rennen keine
gestürzt ist er nun wieder auf dem Weg der Besserung!



Die Sieger der Westfalenmeisterschaft 2014
Unser Foto zeigt die abschließende Siegerehrung des Dernyrennens
V.l.n.r. Sprecher Reinhold Böhm, Bürgermeisterin Birgit Jörder, der Dritte Lucas Liss, Sieger Benjamin Sydlik mit Schrittmacher Thorsten Rellensmann, Sponsor Heino Happe sowie Schrittmacher Lars Rellensmann mit dem Zweiten Tim Gebauer

Weitere Bilder der Veranstaltung findet Ihr in unserem Album



Sturm Hombruch veranstaltet zusammen mit dem Bezirk Westfalen-Mitte die Westfalenmeisterschaft auf dem Phoenix West Areal

Westfalenmeisterschaft 2014
Freuen sich auf ein tolles Rennen - (vl. n.r.) Frank Schmadtke (Sturm Hombruch),Ute Schwering (KuhBar), Lars Rellensmann (verantw. für das Dernyrennen), Heino Happe (Container Happe), Sandra Happe (Umzüge), sowie Thorsten Rellensmann (Schrittmacher)


Schnelle Sprints, mutige Ausreißversuche und spannende Positionskämpfe. Das ehemalige Phoenixgelände erlebt am Fronleichnamtag das erste Mal Strassenradsport live. Gesponsort von Container + Heizöl Happe, Umzügen Happe sowie der Metgerei Nikolas und der Kuhbar gehen ab 11:00 Uhr auf der Carlo-Schmidt-Strasse die Radsportler des Bezirks an den Start. Ausgefahren werden die Bezirksmeister der Klassen Schüler/innen U15, Jugend U17, Elite FT+Frauen, Senioren sowie das Hauptrennen der Männerklasse Kt+A/B/C um 13:00 über 82 km.

Höhepunkt: Das abschließende Dernyfinale hinter 11 Schrittmachermaschinen. Auf den Geraden werden Geschwindigkeiten von weit über 50km/h erreicht und neben guter Kondition der Finalisten sind auch höchste Konzentration und sichere Fahrtechnik gefragt. Start hier um 16:15 Uhr.


Froh sind alle Mitglieder über die gute Nachricht aus Köln, dass ihr Vereinsvorsitzender Andreas Schulz von der Intensiv- auf die normale Station verlegt werden konnte. Andreas Schulz war vor 3 Wochen bei einem Radrennen in Müngersdorf schwer gestürzt und mußte nach diversen Frakturen mehrfach operiert werden.





Dirk Meissner bei den Para Cycling Rennen Europa Cup erfolgreich

Unser Vereinsmitglied Dirk Meissner hat bei den Para Cycling Rennen Europa Cup am vergangenen Wochenende in der Schweiz in seiner Klasse C3 beim Einzelzeitfahren und in Knutwill Platz 5 und bei dem Straßenrennen in Schenkon Platz 5 belegen können.





Karfreitags Rad- und Wandertour 2014

Am Karfreitag fand unsere traditionelle Rad- und Wandertour statt. Hierzu hatte "Sturm" Radwanderfachwart Oskar Schneider alle interessierten Mitglieder, deren Freunde und Bekannte eingeladen.
Treffpunkt war der Parkplatz vor dem Vereinslokal der Schrebergartenanlage "Im Justenkamp", Nordkirchenstr. 22 um 10 Uhr. Die Wandergruppe ging eine große Runde an der Syburg, während die Radfahrer eine Runde in Richtung Unna fuhren. Um 12:30 Uhr trafen sich alle zum gemeinsamen Mittag im Lokal "Im Justenkamp".

Hoch über dem Ruhrtal-Karfreitags-Wanderfahrt 2014
Unser Foto zeigt die Wandergruppe hoch über dem Ruhrtal


Einladung

Am 18.04.14 findet unsere Karfreitags Rad- und Wandertour statt. Hierzu möchte ich alle interessierten Mitglieder, d Freunde und Bekannte einladen.
Treffpunkt ist der Parkplatz vor dem Vereinslokal der Schrebergartenanlage "Im Justenkamp", Nordkirchenstr. 22 um 10 Uhr.
Die Wandergruppe unter meiner Führung geht/fährt mit dem Pkw über die Nordkirchenstr., Ruhrwaldstr. (B54) und Wittekindstr. bis zum Parkplatz hinter dem Hotel Dieckmann. Eventuell müssen Fahrgemeinschaften gebildet werden.
Von hieraus gehen wir zu Fuß durch das Fürstenberger-Holz bis zur Hohensyburgstr, rechts ab bis zur Klusenberger Str., weiter um den Klusenberg herum auf dem Steinklippenweg bleiben wir oberhalb vom Hengsteysee, von hier aus hat man einen tollen Ausblick auf das Ruhrtal. Weiter zum Parkplatz Dieckmann, gemeinsame Rückfahrt zum Justenkamp. Laufzeit ca 2 Std.
Die Radgruppe unter Führung von Bernhard Falk fährt vom Parkplatz über dieZillestr. Richtung Unna. Die Runde ist ca. 35 Km lang.
Um 12:30 Uhr ist ein gemeinsames Mittag im Lokal "Im Justenkamp" geplant.

gez. Radwanderfachwart Oskar Schneider

Bericht von Hans-Peter Durst

Der lange ersehnte Saisonstart 2014 ist in dieses Jahr wieder das DBS-Grundlagen-Trainingslager auf Mallorca. Seit 1. März ist der erweiterte Nationalkader mit Bundestrainer Patrick Kromer hier um die Form für die anstehende Rennsaison vorzubereiten und parallel unsere DBS-KollegenInnen in Sotchi bei den Paralympics per livestream anzufeuern und mitzufiebern.
Das Wetter hat uns allen Sportlern ja schon in der Heimat viele Kilometer auf dem Rad geschenkt, hier ist es schon frühsommerlich und für Radsportler kaum zu toppen. Kleiner Wehrmutstropfen sind wie in jedem Jahr die Prozessionsraupen, die mich persönlich wie einen Windpockenpatienten aussehen lassen.( www.youtube.com/watch?v=bnalh4bEN_8? ).
Die Vorbereitung für diese Saisoneröffnung verlief in 2014 wirklich sehr gut, keine Krankheit, keine Verletzung, viele herrliche Kilometer rund um Sportmund. Dazu die so professionelle Hilfe und Unterstützung meiner langjährigen Partner und Förderer, einen riesiges Vergelt's Gott für diese nicht selbstverständliche Zusammenarbeit in unserem Sport mit Behinderung.
So konnten meine beiden Dreiräder technisch auf den aktuellsten Stand umgebaut werden. Das Rückenwind - Team in Dortmund Hombruch hat mich mit den so hilfreichen hydraulischen Scheibenbremsen ausgestattet und dies wirklich noch bis zum Tag vor dem Abflug, einfach klasse.

Team

Ebenso konnte ich die Hilfe und Unterstützung von sport:optic und Frau Katja Grimme wieder so positiv erfahren. Für mich als Brillenträger haben wir gemeinsam den Versuch gestartet, Gleichsicht-Kontaktlinsen zu finden, die mir den Sport noch komfortabler werden lassen.
Es sit nicht ganz einfach, aber wenn die Linsen mal im Auge sind ist es eine sehr große Erleichterung, ich freue mich sehr darüber. Eine sehr gute Kooperation der Augenoptikermeisterin mit dem Olympiastützpunkt Rheinland und der Stiftung Deutsche Sporthilfe, vielen herzlichen Dank.
Thorsten Frahm von Profile Design hat mich mit allem, was um den Dreiradrahmen wichtig ist bestens ausgestattet - Laufräder für das Einzelzeitfahren und die Straßenrennen, die unterschiedlichen Lenker und Cockpit-Teile, und dazu noch die sportartspezifische Kleidung von Protective und Bellwether, die den Durst dann auch chic auf dem Rad aussehen lassen.
Aber was nutzt die Technik, die Kleidung und der gute Durchblick - wenn nicht die optimale Vorbereitung gewährleistet ist.
Mein Stützpunkttrainer Robert Pawlowsky in Köln hat mich durch die nicht einfachen Tage nach der Saison 2013 mental geführt, hat mich mit viel Bedacht und Geduld auf die neue Saison vorbereitet und ist dabei, die Reserven aus dem nicht ganz taufrischen Körper und Kopf zu kitzeln.
Und alle Komponenten wunderbar eingebunden in die materielle und ideelle Unterstützung meines Verbandes DBS in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Tolle Teams in Frechen und Frankfurt/Main, die mich als Athlet in fachlicher, rechtlicher und eben auch finanzieller Hinsicht umsichtig begleiten.
Ausgerichtet ist das Training auf den Saisonhöhepunkt Ende August in Greenville S.C., die Weltmeisterschaft in Nordamerika. Dort ist unser vorangiges Ziel den Titel auf der Strasse zu gewinnen - Strassenweltmeister 2014.
Los geht es renntechnisch mit dem 1. Weltcup im Mai in Italien nahe Florenz, der als Nominierungsrennen für die WM gefahren wird.
Dazu stehen natürlich auch wieder 2 Paratriathlons im Kalender - Ende Juni in Dortmund der Westfalentriathlon und die Deutsche Meisterschaft in Hamburg am 12. Juli.
Hier hatte ich gestern meinen persönlichen Radsporthöhepunkt - Bergintervalle am Klosterberg Randa, bei 24 Grad und beinahe windstill ein Hochgenuß.
Heute ist der Orient nochmals dran, von der Sonnenseite Alaro angefahren, sicher auch wieder eine sehr schöne Einheit. Ich freue mich auf die kommende Saison 2014 und grüße ganz, ganz herzlich



Jahreshauptversammlung 2014

Der 1. Vorsitzende Andreas Schulz begrüßte die Mitglieder des größten Dortmunder Radsportvereins mit einem Rückblick auf das vergangene Sportjahr 2013. Dann wurde der Blick auf das neue Sportjahr gerichtet. Zunächst gab es Teilneuwahlen im Vorstand.
Zum neuen und alten 2. Vorsitzenden wurde Manfred Austermann gewählt, ebenfalls keine Veränderungen gab es beim Schatzmeister Dieter Tiede, Fachwart Radwandern Oskar Schneider, Sozialwartin Nathalie Stegherr und Pressewart Frank Schmadtke. Alle wurden einstimmig wiedergewählt.
Sportliche Höhepunkte in diesem Jahr sind das Trainingslager in Holland, die 33. RTF-Haarstrang-Rundfahrt am 18.5.14 und die 41. Internationale Meisterschaft der Sparkasse Dortmund am 7.9.14.
Als neues Mitglied im Verein konnte Andreas Schulz den Paralympic-Silbermedaillengewinner Hans-Peter Durst begrüßen. Bei dem Hombrucher Radsportverein will Dortmunds Sportler des Jahres zusammen mit David Wiegmanns und Sturm Ur-Gestein Dirk Meissner seine Leistung weiter steigern.

Der neu gewählte Vorstand 2014
Bei Ihnen dreht sich alles um das Rad:(v.l.n.r.) Sven Krause, Dieter Tiede, Natalie Stegherr, Werner Pietsch, Andreas Schulz, Manfred Austermann, Lars Krause und Frank Schmadtke



Fuchsjagd/Saisoneröffnung 2014

Fuchsjagd 2014-zum Bild mit einer höheren Auflösung einfach ins Bild klicken

Zahlreiche Vereinsmitglieder kamen am letzten Sonntag zur offiziellen Saisoneröffnung von Sturm Hombruch, bei der traditionell zur Fuchsjagd im Wald am Augustinum geblasen wurde.
Fuchs Sebastian Schübbe konnte seinen Vorsprung allerdings nicht lange halten. Schon nach kurzer Zeit, vom "Präsi" Andreas Schulz und von Frank Schmadtke aufgestöbert, wurde er nach kurzer Jagd von Frank Schmadtke gefasst!
Anschließend ging es zum Aufwärmen und zum Mittag ins Vereinslokal "Haus Puschnik".
Weitere Bilder findet Ihr in diesem Album.



Einladung zur Fuchsjagd 2014

Fuchsjagd 2013

Am 19.01.2014 findet unsere Fuchsjagd und Neujahrswanderung statt. Treffpunkt ist der Parkplatz am Augustinum, Kirchhörder Str. um 10 Uhr.
Die Fuchsjagd findet auf dem Gelände Dortmunder Stadtforst Bittermark bis hoch zur Viermärker Eiche statt. Der Fuchs wird durch Losentscheid ermittelt.
Die Wandergruppe unter meiner Führung unternimmt einen Rundgang durch das gleiche Gelände. Dauer der Wanderung 1,5 Std.
Um 12:30 Uhr ist ein gemeinsames Mittag im Vereinslokal "Haus Puschnik" geplant
Radwanderfachwart Oskar Schneider

Einladung

zu der am 23. Februar 2014, 10.00 Uhr, im Vereinslokal "Haus Puschnik" Grotenbachstr. 48, 44225 Dortmund, stattfindenden Mitgliederversammlung.
Die Tagesordnung kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.
Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen wird gebeten.
Der Vorstand






Logo

Unsere Sponsoren

Stadtsparkasse Dortmund

Edelhelfer

Sport Optik

 
Rewe Kamp  Dustmann


© RuMC "Sturm" Hombruch 1925 e.V.